Egal ob zum Grillen, Stockbrot backen oder auch einfach nur um die Atmosphäre zu genießen – ein gemütlicher Abend am Feuer lockt meist die ganze Familie in den Garten. Doch nicht jeder kann gleich mit einer gemauerten Feuerstelle aufwarten. Großer Beliebtheit erfreuen sich deshalb transportable Feuerkörbe und Feuerschalen im Garten. Doch was davon ist besser? Wir klären auf, worauf Sie beim Kauf achten müssen – und was das Gesetz dazu sagt.

© ELEO Pavillon: Unser Pavillon Siena in gemütlicher Atmosphäre

Feuerschale im Garten: Diese Regeln gibt es

Grundsätzlich ist das Aufstellen einer Feuerschale oder eines Feuerkorbs kein Problem, solange Sie ein paar Regeln einhalten.

Verbrannt werden dürfen grundsätzlich Holz, Kohle und Holzbriketts. Und so verlockend es auch sein mag – Gartenabfälle gehören nicht dazu. Zudem darf der Durchmesser der Feuerschale nicht mehr als einen Meter betragen, damit es noch als sogenanntes „Gemütlichkeitsfeuer“ gilt. Alles darüber hinaus bedürfte einer Genehmigung im Sinne des Bundesimmissionsschutzgesetzes. Des Weiteren müssen in manchen Gemeinden spezielle Brandschutzregeln beachtet werden, die vor allem in der Trockenzeit gelten. Im Zweifel fragen Sie also lieber beim Ordnungsamt oder der örtlichen Feuerwehr nach.

© ELEO Pavillon: Feuerschale aus Metall für ausreichend Wärme an kühlen Abenden

Feuerschale oder Feuerkorb – Wo liegt der Unterschied?

Eine Feuerschale für den Garten ist ein transportables Gefäß, in dem sich ein offenes Feuer entzünden lässt. Feuerschalen hinterlassen keine Aschereste am Boden und lassen sich überall hin transportieren. Auch größere Holzstücke brennen in der Feuerschale gut durch. Die Schale eignet sich außerdem perfekt dazu, um Würstchen, Stockbrot oder andere Speisen zu grillen. Die Schalen können dabei durch Aufsätze ergänzt werden, die vor Wind schützen und den Funkenflug eindämmen.

Feuerkörbe gehen auf eine lange Tradition zurück. Bereits in der Antike wurden sie eingesetzt, um Kellertreppen und Straßenränder zu beleuchten. Sie setzen sich aus mehreren Gitterstäben zusammen, wodurch das Holz im Korb gehalten wird, während Luft frei zirkulieren kann. So bleibt auch der freie Blick aufs Feuer gewährt, was für eine besonders heimelige Atmosphäre sorgt. Der Nachteil besteht offenkundig darin, dass Asche und brennende Holzstücke einfach herausfallen können. Immerhin ist am Ständer meist ein Becken befestigt, das zumindest Teile der Glut und Asche wieder auffängt.

Feuerschalen für den Garten kosten etwa zwischen 60 und 120 Euro und haben einen Durchmesser von bis zu 60 Zentimetern. Wenn Sie die Feuerspender auch zum Grillen benutzen möchten, empfiehlt sich ein Durchmesser von ca. 80 Zentimetern. Diese Schalen bewegen sich meist in einem Preisspektrum von 120 bis 200 Euro.

Welches Material sollte meine Feuerschale haben?

Grundsätzlich unterscheidet man zwischen Feuerschalen aus Metall und
Schalen aus Ton.

© ELEO Pavillon: Unser Modell Milano in unbeschichteter Ausführung mit passender Feuerschale

Feuerschale aus Metall

Feuerschalen aus Metall bestehen aus Gusseisen, Stahl oder Edelstahl. Sie sind in der Regel zwar teurer, können dafür aber das ganze Jahr im Freien stehen.

Feuerschalen aus Gusseisen und Stahl setzen mit der Zeit eine Rostpatina an. Diese Rostschicht ist gesundheitlich völlig unbedenklich, zumal die langsame Rostbildung zu einer rustikalen Optik beiträgt. Wem der Rost nicht gefällt, sollte die Schalen nach dem Grillen jeweils mit etwas Speise- oder Motoröl einreiben. Schalen aus Edelstahl sind hingegen vom Korrosionsprozess befreit. Sie wirken dadurch sehr modern und elegant, wenngleich ihnen dadurch der rustikale Charme abhandenkommt. Edelstahl ist sehr leicht zu reinigen, dafür aber auch etwas kostspieliger.

Vorsicht:
Gusseisen ist schwer! Eine Schale bringt schon einmal stolze 10 bis 20 Kilo auf die Waage.

BrennstoffAnwendungsmöglichkeitMaterial der Feuerschale
Holzerzeugt eine gemütliche Atmosphäre
wärmt an kühlen Abenden
Gusseisen
Stahl
Edelstahl
Holzkohleliefert genügend konstante Wärme zum GrillenGusseisen
Stahl
Edelstahl
Ethanolsorgt für ein leicht kontrollierbares Feuer
strahlt keine zu große Hitze aus
Keramik
Terrakotta
Roh-Ton

Feuerschalen aus Ton

Tonschalen sind bekannt für ihr mediterranes Flair. Sie bestehen aus Keramik, Terrakotta oder manchmal auch aus rohem Ton.

Tonschalen sind günstiger, dafür aber nicht gerade wetterfest. Bei Frost und Nässe können Sprünge und Risse entstehen. Ein weiterer Nachteil liegt in der Brennstoff-Verträglichkeit: In Tonschalen dürfen kein Holz und Kohle entzündet werden. Beim Verbrennen entstehen sonst zu hohe Temperaturen, denen das Material nicht standhalten würde. Für Tonschalen verwendet man daher Ethanol, das bei niedrigeren Temperaturen brennt. Aus diesem Grund eignen sich die Schalen leider nicht zum Grillen. Mittlerweile sind im Handel jedoch auch Feuerschalen erhältlich, denen einen extra Einsatz aus Stahl oder Gusseisen beigefügt ist.

© unsplash / Bruno Kelzer: Gemütliches Lagerfeuer

Feuerkörbe: Welche Modelle sind empfehlenswert?

Anders als bei den Feuerschalen sind Feuerkörbe fast immer aus Metall angefertigt. Bei Feuerkörben steht daher auch weniger die Optik im Vordergrund, viel mehr kommt es auf den Faktor Sicherheit an. Zu empfehlen sind Modelle, deren Gitterstäbe geringe Abstände zueinander haben, sodass möglichst wenig Glut hindurchfallen kann.

Sowohl Feuerschalen, als auch die Auffangbecken von Feuerkörben strahlen eine große Hitze nach unten ab. Stellen Sie Ihr Gartengerät daher niemals ohne Unterlage auf einen Rasen oder auf eine Terrasse mit empfindlichem Belag. Alternativ können Sie vorher die Rasenfläche auch bewässern.

Sie haben die perfekte Feuerschale oder den perfekten Feuerkorb für sich gefunden? Dann müssen Sie sich nur noch entscheiden, wo Die Feuerschale stehen soll. Abhängig von Ihrem Anwesen bietet sich optimal eine Terrasse, ein runder oder eckiger Pavillon, eine Pergola oder auch freistehend im Garten an. Bei ELEO erhalten Sie verschiedene Modelle an Pavillons und Pergolen aus hochwertigem Schmiedeeisen, welche mit der passenden Feuerschale zu gemütlichen Abenden mit Familie und Freunden einladen.

Pavillons und Pergolen für gemütliche Abende