Wir sind weiterhin wie gewohnt für Sie da. Mehr erfahren →

Rankpflanzen für Sonnenseiten und Schattenplätze

Alle Pflanzen streben zur Sonne. Gerade bei beengtem Standort liegen dabei diejenigen vorn, die besonders schnell oder nachhaltig in die Höhe wachsen. Einen dicken Stamm zu bilden und in Jahrzehnten stetigen Wachstums der Krone einen Sonnenplatz zu sichern, ist eine Strategie. Kletterpflanzen bevorzugen jedoch eine schnellere Variante, um ans Licht zu kommen: Sie bilden keine dicke Äste aus, sondern setzen auf rasch wachsende, biegsame Triebe, mit denen sie sich an anderen Pflanzen, Drähten, Stangen oder Wänden festhalten. Dabei nutzen die Kletterer verschiedene Techniken und Tricks, die einzelne Sorten für unterschiedliche Bedingungen besonders geeignet machen. Manche Kletterer wie der Knöterich sind enorm anspruchslos und gedeihen an praktisch jedem Standort. Andere sind empfindlich und kränkeln, wenn der Mix aus Licht und Schatten, Wärme und Feuchtigkeit nicht stimmt.

Ein Metallpavillon als kühle Oase oder Insel im Licht

Ein Pavillon aus Schmiedeeisen verzaubert schattige Ecken, gliedert sonnenbeschienene Rasenflächen oder bildet Verbindungen zwischen lichten und dunkleren Arealen im Garten. Soll der romantische Blickfang üppig begrünt werden, ist Vorkenntnis hilfreich. So sind fast alle Rosen Sonnenanbeter und neigen im Schatten oder bei zu hoher Bodenfeuchtigkeit zu Wurzelkrankheiten und Pilzbefall. Auch Trompetenblumen und die sehr dekorativen Hybrid- und Wildsorten der Clematis mögen es sonnig, lieben jedoch kühle Füße und dürfen niemals zu sehr austrocknen. Im lichten Schatten und Halbschatten fühlen sich Alpen- und Bergwaldrebe wohl, am Eisenpavillon eignen sie sich zur Bepflanzung der sonnenabgewandten Seite. Kletterhortensien mögen den Schatten, entwickeln früh im Jahr dichtes Laub und bringen mit zartem Blütenduft und sattgelber Herbstfarbe rund ums Jahr Romantik in den Garten. Ihre am Zweig trocknenden Blüten schmücken den Rankpavillon den ganzen Winter hindurch und fallen erst im nächsten Frühjahr ab, um Platz für die neuen Triebe zu schaffen. Zur natürlichen Patina von geschmiedetem Eisen oder Stahl passt die außergewöhnliche, zimtbraune bis rote Zweigfarbe der Kletterhortensie übrigens besonders gut.

Wir verwenden Cookies

Unsere Website verwendet Cookies und sammelt dadurch Informationen über Ihren Besuch, um unsere Website (durch Analyse) zu verbessern, Ihnen Social Media-Inhalte und relevante Werbung zu zeigen. Weitere Einzelheiten entnehmen Sie bitte unserer Seite Cookies oder stimmen Sie zu, indem Sie auf die Schaltfläche 'Akzeptieren' klicken.

Cookie-Einstellungen

Unten können Sie wählen, welche Art von Cookies Sie auf dieser Website zulassen. Klicken Sie auf die Schaltfläche "Cookie-Einstellungen speichern", um Ihre Wahl zu übernehmen.

FunktionalUnsere Website verwendet funktionale Cookies. Diese Cookies sind notwendig, damit unsere Website funktionieren kann.

StatistikUnsere Website verwendet analytische Cookies, die es ermöglichen, unsere Website zu analysieren und u.a. im Hinblick auf die Benutzerfreundlichkeit zu optimieren.

Social MediaUnsere Website platziert Social-Media-Cookies, um Ihnen Inhalte von Drittanbietern wie YouTube und Facebook anzuzeigen. Diese Cookies können Ihre persönlichen Daten verfolgen.

SonstigeUnsere Website platziert Cookies von Drittanbietern, die nicht aus den Bereichen Analytik, soziale Medien oder Werbung stammen.